Schmitz Cargobull ist europaweiter Marktführer im Nutzfahrzeugbau. Seit über 125 Jahren produziert das Familienunternehmen Sattelauflieger sowie Anhänger und Aufbauten für Lastkraftwagen.

Branche: Nutzfahrzeugbau

Umsatz: 2,2 Milliarden Euro (2017/18)

Mitarbeiter: ca. 6.400 (2017)

Sitz: Altenberge (Deutschland)

Schmitz Cargobull hat 2017 mit Allocation Network die Einkaufssoftware ASTRAS als „On-Premise“-Lösung implementiert.

In einem umfangreichen Auswahlverfahren wurden die Anforderungen seitens Schmitz Cargobull festgelegt und in einer Ausschreibung verschiedene Marktteilnehmer geprüft. Die Softwarelösung musste in vier ausgewählten Kernbereichen überzeugen: Strategie, Prozesse, IT und Kosten.

Im Detail sollte die Softwarelösung folgenden Mehrwert bieten:

  1. Reduzierung des manuellen und administrativen Bearbeitungsaufwands
  2. Reduzierung der Prozesskosten
  3. Schaffung von Freiräumen für strategische Aufgaben
  4. Sicherer und protokolierbarer Datenaustausch und standardisierte Prozessabwicklung
  5. Integration der bestehenden IT-Systeme

Im finalen Ausscheidungsprozess hat sich Allocation Network gegen andere Wettbewerber mit folgenden Punkten durchgesetzt:

  1. Nahtlose Integration in das bestehende SAP-System
  2. Zukunftsfähigkeit der Software
  3. Hohe Nutzerfreundlichkeit
  4. Hohe Lösungskompetenz des Anbieters

Der weltweite Go-Live erfolgte bereits vier Monate nach dem ursprünglichen Kickoff. Potentielle Lieferanten können sich seither über die Homepage von Schmitz Cargobull als Lieferant bewerben und erhalten seither Anfragen in digitaler Form.

Eine Schlüsselkomponente für die schnelle Einführung von ASTRAS war die offene Kommunikation mit den Lieferanten. Ein gemeinsames Commitment für die zukünftige strategische Zusammenarbeit und die Bedeutung der Lieferantenplattform für Schmitz Cargobull erlaubte in der Projektphase ein schnelles On-Boarden der Lieferanten.

Schmitz Cargobull denkt darüber nach, zukünftig auch Qualitätsdaten durch den Lieferanten pflegen zu lassen. Hiermit würden die Daten von einer Bringschuld zu einer Holschuld verlagert und wären somit permanent für beide Partner ersichtlich. Diese Möglichkeit bietet ASTRAS schon heute mit dem Modul Collaboration.

Andreas Groll | Manager Purchasing Chassis der Schmitz Cargobull AG